Vorbereitungen und Ausrüstung

An erster Stelle eine Kleinigkeit zu den Wanderschuhen: Sparen Sie nicht beim Bergschuhkauf. Lassen Sie sich gut beraten und bevorzugen Sie Wanderstiefel mit einem hohen Schaft, der den Fußknöchel komplett umschliesst. Lassen Sie die Schuhe im Laden ruhig eine Weile an und laufen Sie umher. Wenn der Schuh später nicht richtig sitzt würden Ihnen schmerzende Blasen die Freude am Wandern nehmen. Probieren Sie den Schuh am besten auch gleich mit den passenden Wandersocken. Es gibt noch extra Socken aus Polypropylen (PP) die man noch unter die Wandersocken zieht. Diese sorgen für weniger feuchte Füße. Fragen Sie Ihren Fachhändler.

Wählen Sie anfangs leichte Routen um sich selbst und Ihre Wanderschuhe etwas einzulaufen. Denken Sie immer an ausreichend Proviant und Flüssigkeit, wetterfeste Kleidung (auch ein Anorak kann u. U. mal nötig werden), Sonnenschutz und ein kleines Erste-Hilfe-Set. Schauen Sie sich Ihre Route gut auf der Karte an und vergewissern Sie sich,  dass eventuelle Hütten oder Jausenstationen an Ihrem Ziel auch in Betrieb sind.

Wanderkarten kann man sich vor Ort kaufen oder wenn man schon vorher mal ein bisschen plannen möchte auch in einer guten Buchhandlung oder übers Internet besorgen. Die folgenden Links führen direkt zu den Kartenherausgebern:


Kompass Karten, Führer ...


Wanderkarten und Führer vom DAV

Zum Schluß noch ein kleiner Hinweis. Über Hüttenpreise lässt sich diskutieren, dass möchte ich aber an dieser Stelle nicht. Schauen Sie sich um. Welcher Aufwand muß betrieben werden, dass der Gast sein Essen auf den Tisch bekommt? Es gibt Hütten, die mit dem Hubschrauber oder zu Fuß beliefert werden müssen...

Nun wünsche ich frohes Wandern

[HOME]